bismarck.oehm.net
Ein Baubericht über die Amati-Bismarck

Der Rumpf

Ausgabe 14

Der Rumpf schließt sich ...

014014_053.jpg
Bild 53

Diesmal waren es doch deutlich weniger Teile.
Aber das erste Formteil war dabei.

Der Austritt der mittleren Welle. Allerdings wird dieses Bauteil erst später eingebaut.
In dieser Ausgabe erfolgte nur eine Anbringung von Markierungen an diesem Teil. Die Kontur des Spantes 43a wurde nachgezeichnet.

In dieser Bauphase schließt sich der Rumpf in den drei mittleren Schiffsektionen vollständig. Die Arbeiten gingen zügig voran und stellten keine besonderen Schwierigkeit dar.


Überlappung der Planken

014014_054.jpg
Bild 54

Bild 54 zeigt das Markieren für den Beschnitt der sich überlappenden Planken.
Die Planken wurden zuvor provisorisch mit Nadeln in der richtigen Position fixiert. (Bild 55)
Die auf den Bildern oben liegende Planke wurde zuerst geschnitten, danach die Markierung auf der darrunterliegenden angebracht und diese dann geschnitten. Ich habe die „untere“ Planke zuerst verklebt (etwas warten, bis der Sekundenkleber getrocknet ist) und danach wird die „obere“ Planke „eingeschoben", bis sie stramm sitzt. Daher ist auf Bild 56 auch ein Unterschied in den Markierungen zu sehen.

Bilder 56 - 58 zeigen dann das Endergebnis.

014014_055.jpg
Bild 55

014014_056.jpg
Bild 56


014014_057.jpg
Bild 57

014014_058.jpg
Bild 58


Markierungen am Formteil

014014_059.jpg Bild 59

Um die Positionierung des Formteils möglichst exakt durchführen zu können sind auf den flachen Klebeseiten erst einmal die Mittellinien anzubringen.

Ich habe mir dazu ein Blatt Papier zu Hilfe genommen, auf das ich die Konturen der beiden Seiten übertragen und auf dem Papier die Mitten ermittelt habe.

Diese Bezugspunkte habe ich auf das Formteil übertragen, indem ich das Formteil den Konturen entsprechend auf das Papier gelegt habe und die Bezugspunkte auf die jeweiligen Kanten des Formteils mit einem Bleistift gezeichnet habe.

Abschießend wurde die Punkte auf dem Formteil durch Linien verbunden.

014014_060.jpg
Bild 60

Danach war ein exaktes Positionieren möglich. Wobei ich eine leichte Wölbung auf der Seite des Formteils festgestellte, die später auf die Teile 58 (die zum Spant 43A rechtwinkligen Platten) geklebt wird.

Da ich nicht sicher bin, ob das so seine Richtigkeit hat, habe ich dahingehen nichts weiter unternommen.

Nun wurde die Kontur von Spant 43A auf die Rückseite des Formteils übertragen.



Das war es dann mal wieder für diese Woche.
Nächste Wochen kommen wieder Planken ...


Letzte Bearbeitung:10.12.2006 - 14:24:31