bismarck.oehm.net
Ein Baubericht über die Amati-Bismarck

Der Rumpf

Ausgabe 19 und 20

Zur Ausgabe 20

Der Decksausbau geht weiter ...

019020_099.jpg
Bild 99

Das Deck im Mittschiffs- und Heckbereich wurde in dieser Bauphase angegangen. Da wieder nicht allzu viel an Teilen geliefert wurde, ist dieser Baubericht auch nicht allzu groß. Daher werde ich den Bericht für die Stufe 20 dann hieran wieder anschließen.

Ich möchte jedoch auf so kleine Stolperfallen hinweisen, die sich ergeben können und erst später vielleicht zu Problemen führen. Von daher sollte man Bild 103 beachten.


Verstärkung des Rumpfes

019020_100.jpg
Bild 100

Zunächst habe ich jedoch den Rumpf von innen verstärkt. Auf das in der Anleitung geforderte „Kalfatern“ habe ich verzichtet und statt dessen den gesamten Innenbereich der Rumpfplanken von innen mit Stabilit „angestrichen“.
Es ist logisch, dass die verwendeten Pinsel eine nur kurze Lebensdauer haben.

019020_101.jpg
Bild 101

Daher habe ich mir in einem 1-Euro-Shop Billigpinselsets geholt. Die Dinger haben natürlich keine allzu dolle Qualität ;)

Während der Trocknungsphase waren die Deckgestelle natürlich eingesetzt, damit es zu keinem Verzug kommt.

Schön sieht es innen nun nicht aus, aber die Planken sind nun gut mit den Spanten und untereinander verklebt, da sich das Stabilit in die Fugen zieht.


Das Heckdeck

019020_102.jpg
Bild 102

Im nächsten Arbeitsgang habe ich das hintere Decksgerüst mit den Deckplatten verklebt.
Beide Platten wurden zunächst der Anleitung entsprechend miteinander verbunden.

Danach habe ich vorne und hinten beim Gerüst die Mitte ermittelt und die Decksplatten mit Stabilit aufgeklebt, das Ganze dann fixiert und gut trocknen lassen.

Beim Decksgerüst habe ich dann die Holme etwas beschnitten ebenso die Spanten 51. Auf diese Weise habe ich etwas Spiel im Heckbereich. Um zu kontrollieren, ob alles soweit ok ist, habe ich 2 Leisten der Erstbeplankung genommen (in Bild 103 rot hervorgehoben) und sie provisorisch mit Kreppband im Bereich der Zitadelle fixiert. Nun kann man sehen, ob das Deck richtig ausgerichtet ist. Es sollte bündig auf beiden Seiten mit den Leisten abschließen.

019020_103.jpg
Bild 103


Die Decksleisten der Mittschiffssektion

Zuletzt wurden dann im Bereich des Mittschiffs-Decksgerüst sechs Leisten verklebt.
Ich arbeite immer erst mit Sekundenkleber (und verstärke das dann hinterher mit Stabilit) und von daher verklebe ich die Leisten mit dem im Rumpf eingelegten Decksgerüst, um die Durchbiegung des Decks zu berücksichtigen und somit Verzug zu vermeiden.

Alternativ sollte man sich die Vorgehensweise auf http://www.9teuflottille.de/index2.html "Modellbau" und dann "9te Bismarck" Ausgabe 17 ab Teil 4 anschauen.

019020_104.jpg
Bild 104

Da die Leisten bei mir den Holm 4C fast überdecken, wäre für die daran anschließendenLeisten kaum noch Halt, daher habe ich die Leisten um ca. 4 mm gekürzt. Bild 104)

Nun haben alle Leisten genügend Auflagefläche.

019020_105.jpg
Bild 105

Bild 105 zeigt nun den heutigen Endzustand der Mittschiffssektion. Bitte unbedingt darauf achten, dass die äußeren Decksleisten in Flucht sind, sonst gibt es wahrscheinlich mit den daran anschließenden Platten Probleme am Rand!

Das war es dann mal wieder für diese Woche ....


Ausgabe 20 - Ausbau des Decks ....

019020_106.jpg
Bild 106

Wie schon vermutet, waren die heutigen Aktivitäten recht schnell erledigt.

Zunächst ging es darum, die äußeren Bereiche der vorderen Mittschiffssektion anzubringen.
Beide Platten 62 ragten etwa 1/10 mm zu weit heraus. Der Grund war, dass die Leisten wohl nicht so ganz 100% maßhaltig sind.

Also habe ich die Platten 62 auf den geraden Seiten (Bild 106 rote Linien) um 1/10 mm über die ganze Länge abgefeilt und beschliffen.

Bild 106 zeigt nun, dass sie nun passen und die Line stimmt.

Weiter ging es mit den hinteren Leisten.
Ich habe diese im eingebauten Zustand auf das Deckgerüst geklebt.

Das hintere Deckgerüst wurde während dieser Zeit herausgenommen, da die Leisten ja zu lang sind. Nach dem Trocknen wurden die überstehenden Enden abgesägt und geschliffen.

019020_107.jpg
Bild 107

Das war es dann auch schon für heute, da ich den Rumpf ja schon intensivst beschliffen habe. Bild 108 zeigt den Status der heutigen Arbeiten.

019020_108.jpg
Bild 108

Wünsche noch frohes Kleben ....


Letzte Bearbeitung:20.01.2007 - 10:34:20