bismarck.oehm.net
Ein Baubericht über die Amati-Bismarck

Die Aufbauten

Ausgabe 31

031031_211.jpg

Bild 211

Aufpassen!

Beim Bau der heutigen Stufe musste man sehr aufmerksam sein. Zum Einen, dass man nicht versehendlich Teile der Backbordseite (vom Bug gesehen linke Seite) auf der Steuerbordseite verbaut, zum Anderen, dass man die Teile auch richtig herum einbaut. Bild 212 zeigt, was ich meine.

031031_212.jpg
Bild 212

Die Teile 150 / 153 haben fast die gleiche Schenkellängen und es kann ganz schnell passieren, dass man die Teile falsch einbaut.
Die „lange“ Seite wird die Horizontale, die „kurze“ Seite die Vertikale!

Beim Probezusammenbau hatte ich mich schon vertan und es nur gemerkt, weil das Deck dann nicht mehr richtig auflag.

Da wir ja gewisse Fertigungstoleranzen schon gewohnt sind, hätte ich beinahe schon angefangen zu feilen ......

031031_213.jpg
Bild 213

Das musste ich dann aber bei Teil 149.
Man muss hier sehr vorsichtig sein.
Da das Bullauge sehr weit oben liegt und Bild 213 zeigt, dass schon 3 Feilenhübe fast schon zuviel sind.


Die Montage ...

Zunächst wurde dann die Decksplatte 148 verleimt
(Bild 214).
Sie passte bei mir sehr gut und ich habe nur geschaut, dass die Wände und die Decksplatte möglichst bündig passen.

031031_214.jpg
Bild 214

Die Bilder 215 bis 217 zeigen die Steuerbordseite mit den verbauten Teilen 151, 150 und 149.

Bei den Teilen 150 und 149 habe ich mich mit der Unterkanten an der Unterkante der Platte 147 aus der letzten Stufe orientiert (Auf Bild 223 - weiter unten-  ist das zu erkennen), da ich zukünftig hier ein Deck vermute und das Deck der heutigen Ausgabe sowieso noch geschliffen werden muss.

031031_215.jpg
Bild 215

031031_216.jpg
Bild 216
031031_217.jpg
Bild 217
031031_218.jpg
Bild 218

Bild 218 zeigt dann den analog gefertigten Zustand der Backbordseite


Das Schleifen

Danach habe ich die Struktur in meine Hilfsvorrichtung aus der letzten Ausgabe (Bild 208 Ausgabe 30) gesetzt und das Deck 148 gründlich mittels eines Schleifers geschliffen und zwar soweit, dass die Laserschnittkanten der Wände hell wurden (Bild 219).

031031_219.jpg
Bild 219

Es folgte das Schleifen der Wände. Die Teile 151+149 sowie 154+152 liegen jeweils auf einer Linie, so dass das Schleifen hier gut vonstatten ging. Ich habe dazu mein bewährtes Schleifholz, auf dem 80er Papier mit Doppelklebeband gelebt ist, benutzt (Bild 220)

031031_220.jpg
Bild 220
031031_221.jpg
Bild 221

Auch die Rückwand der vorderen Struktur wurde plan geschliffen, bis die Laserschnittkanten sich aufhellten
(Bild 221).

Auf Bild 222 (grüner Pfeil) ist zu erkennen, dass die Laserschnittkanten bei der Bodenplatte 121 ebenfalls durch das Schleifen aufgehellt haben auf der Steuerbordseite ist das ebenfalls der Fall.

031031_222.jpg
Bild 222

Somit liegen auch die kurzen Schenkel der teile 149 und 152 in der Flucht zur Bodenplatte 121.

Wie schon weiter oben erwähnt zeigt Bild 223 auch, dass die Unterkanten der Seitenwände sauber mit der Unterkante der Platte 147 abschließen

031031_223.jpg
Bild 223


031031_224.jpg
Bild 224

Zum Schluss noch ein Bild der auf dem Rumpfdeck aufgesteckten Struktur.

Das war es mal wieder für diese Woche ...

Ich wünsche noch frohes Kleben und viele bunte Eier :D


Letzte Bearbeitung:07.04.2007 - 08:26:06