bismarck.oehm.net
Ein Baubericht über die Amati-Bismarck

Die Aufbauten

Ausgabe 34

034034_241.jpg

Bild 241

Ausbau der Struktur „A“

Es ging mit dem Ausbau im hinteren Teil der Struktur „A“ weiter, die wie ja letzte Woche angefangen haben.

Der Hinweis in Bauabschnitt 2 ist sicher gut, aber man muss schon sehr genau schauen, wie rum nun die Teile 177/178 geklebt werden. Bei der falschen Position hat man rund 1mm Luft bei der Verbindungsstelle von den Teilen 177/178 zu 170 (siehe Bild 242 roter Bereich). In der (wahrscheinlich) richtigen Position ist der Spalt sehr viel schmaler.

034034_242.jpg
Bild 242

Entsprechend habe ich die Teile 177/178 dann verklebt (Bild 243) und das „Dach“ 179 eingesetzt (Bild 244). Alle Teile passten feste aber nicht zu stramm an ihrer Position. Danach wurde die Struktur „A“ zum Trocknen beiseite gelegt.

034034_243.jpg
Bild 243


034034_244.jpg
Bild 244


Die Struktur „B“

Ich habe alle Teil mit Weißleim bestrichen und sie zusammengefügt. Da der Leim etwas mehr Zeit zum Trocknen benötigt, konnte ich die Struktur – oder besser die Bodenplatte180 zur Deckplatte 185 – in Ruhe ausrichten.

034034_245.jpg
Bild 245

Sowohl seitlich (Bild 245) wie auch auf der Rückseite (Bild 246 gelbe Linie) wo die Struktur „B“ an Struktur „A“ geklebt wird müssen diese Platten genau in der Flucht liegen.

034034_246.jpg
Bild 246

Zum weiteren Trocknen habe ich die Struktur in einen Schraubstock gespannt und richtig gut durchtrocknen lassen.

Danach erfolgte das Abschrägen der überstehenden Kannten bei den Teilen 182/181 (Bild 247) und die Einpassung und Verbindung mit der Struktur „A“ (Bild 248).

034034_247.jpg
Bild 247

034034_248.jpg
Bild 248


Die Struktur „C“

034034_249.jpg
Bild 249

Der erste Teil der Montage von Struktur „C“ ist unproblematisch (Bild 249).
Die Zeichnung in Baustufe 10 sollte man natürlich genau beachten.

Aufpassen sollte man beim Fixieren der Teile 190 und 191. 190 (dieser kleine Zipfel sollte noch nicht feste verklebt sein, wenn man Teil 191 anbringt, damit eine exakte Positionierung möglich ist.

Bei Teil 191 musste ich man die beiden Schenkel spreizen, damit die Rundung der Außenseite genau mit den Rundungen der unteren Teile übereinstimmt (Bild 250 rote Punkte).

Allerdings muss man hier sehr vorsichtig sein, damit das Teil nicht bricht. Ich habe es daher erst beim Verkleben und eingespannt im Schraubstock auseinandergezogen.

Ein Überstrecken war durch das schon vorhandene Teil 190 unmöglich.

034034_250.jpg
Bild 250

Im Abschluss wurde dann Teil 192 verklebt und ebenfalls genau kontrolliert, dass die Rundungen übereinstimmen (Bild 251)

034034_251.jpg
Bild 251

Ach ja ...
Damit Teil 193 nicht verloren geht, habe ich es unten in die Öffnung von der Struktur „C“ gesteckt und das Ganze mit Kreppband umklebt.

So, damit ist dann auch der erste Teil der Aufbauten wohl fertig, nächste Woche geht es dann wieder mit dem Rumpf weiter.

Bis dahin wünsche ich Allen ein schönes (langes) Wochenende und frohes Kleben ....


Letzte Bearbeitung:28.04.2007 - 11:47:03