bismarck.oehm.net
Ein Baubericht über die Amati-Bismarck

Die Aufbauten - Teil 2

Ausgabe 48

048048_370.jpg

Bild 370

Hintere Aufbauten

Heute ging es dann mit den hinteren Aufbauten weiter. Ein Turm, der Hangar sowie der Unterbau für das Katapult waren an der Reihe. Ferner eine Ausrichthilfe für die Holzstruktur. Gestartet habe ich mit eben dieser Ausrichthilfe (Teil 236). Zunächst habe ich geprüft, ob und wie das Teil passt (Bild 371). So ganz schlau bin ich aus der Anleitung nicht geworden.

048048_371.jpg
Bild 371

In Bild 01 der Bauanleitung sieht es so aus, als wenn das Teil 236 auf der Platte 115 sitzen würde, so habe ich es dann auch verbaut(Bild 372) allerdings umschließt die Kerbe des Teils 236 dann nicht mehr den Holm vollständig. Naja, aber an der Funktion ändert das nichts, von daher lege ich das mal unter „Die Geheimnisse der Bismarck“ ab ;)

048048_372.jpg
Bild 372


Der Turm

048048_373.jpg
Bild 373

Und wieder etwas, was unter „Die Geheimnisse der Bismarck“ abgelegt werden kann. Auf Bild 373 habe ich diese „Zipfel“ des Turms 237 mal rot markiert. Wenn ich das Teil so einbaue habe ich deine Stufe zu den vorderen Wänden der Struktur (Bild 374 – rot markiert).

048048_374.jpg
Bild 374

Aber vielleicht kommt dafür ja noch eine plausible Erklärung. Noch wird in diesen Bereichen ja nichts festgeklebt.

Die beiden Turmteile wurden entsprechen verbunden.


Der Hangar

048048_375.jpg
Bild 375

Der Ausbau des Hangars war nun sehr unspektakulär.

Man muss nur auf das exakte Ausrichten der Teile zueinander achten.

Bild 375 zeigt, wie ich dabei vorgangen bin.

Wichtig erscheint mir, dass die etwas höhere Holzplatte auf keinen Fall vorsteht und „hinter“ der grünen Linie bleibt.

Die Seitenteile habe ich dann mit Sekundenklebergel an der Holzstruktur des Hangars fixiert.


Der Unterbau des Katapultes

048048_376.jpg
Bild 376
048048_377.jpg
Bild 377

048048_378.jpg
Bild 378

Zunächst wurde die Mitte des Decks ermittelt (Bild 376) und dann von Teil 241.

Die entsprechenden Markierungen für die Positionierung der Einzelteile wurden auf das Deck übertragen (377) und danach die Teile 241 und 242a-242c mit Weißleim verklebt (378).

Das war es denn auch schon wieder für heute.

Bis zum nächsten Mal wünsche ich wie immer

frohes Kleben!


Letzte Bearbeitung:04.08.2007 - 10:25:23