bismarck.oehm.net
Ein Baubericht über die Amati-Bismarck

Die Aufbauten - Teil 2

Ausgabe 51

051051_396.jpg

Bild 396

Weitere Seitenwände

051051_397.jpg
Bild 397

Zunächst möchte ich ein klein wenig Hilfestellung leisten, was die Teilenummerierung angeht.

Im Gegensatz zur Anleitung hatte ich zwei Messingplatinen.Eine enthielt die Teile 283 – 285. Ich habe sie einfach mal mit der entsprechenden Nummerierung hier in Bild 397 dargestellt. Es ist kein Problem, die Teile zu identifizieren, aber vielleicht fällt es dann für den Ein oder Anderen dann doch etwas leichter, die Teile zu finden.

Ansonsten gab es heute nicht soviel zu tun, zumal diverse Teile dann doch besser zu einem späteren Zeitpunkt angebracht werden.

Das betrifft besonders die Spritzwasserbleche.


Bestücken der Seitenwände

Wie schon erwähnt habe ich einige Teile heute nicht verbaut. Das sind die Teile 273 (Abb. 05 in der Anleitung) sowie die in den Abbildungen 10 – 13 gezeigten Teile.

Zum einen besteht die Gefahr, dass diese Teile in den folgenden Bauphasen abbrechen könnten, zum Anderen stören sie bei der ersten Lackierung der Lüftungsgitter.

Aber natürlich habe ich dennoch heute etwas getan ;)
Zunächst erfolgten wieder mal ein paar meiner „dezenten“ Bohrungen (Bild 398).

051051_398.jpg
Bild 398

Wobei man diesmal wirklich etwas aufpassen muss. Einerseits ist der erste Bohrung von links sehr nahe am Rand der Redoute andererseits muss man bei der zweiten Bohrung von links in den Seitensteg des Kunststoffteils bohren (Bild 399 – roter Pfeil).

Ich habe dafür einen Bohrer verwendet, der normalerweise für Metalle gedacht ist. Damit habe ich gute Erfahrungen gemacht.

051051_399.jpg
Bild 399

Zum Schluss wurden die diversen (unproblematischen) Luken verklebt und wieder ein „Guckloch“ im Bereich der Türe gebohrt (Bild 400).

051051_400.jpg
Bild 400

Das war es denn auch schon wieder.

Bis zum nächsten Mal wünsche ich wie immer frohes Kleben.


Letzte Bearbeitung:25.08.2007 - 12:50:20