bismarck.oehm.net
Ein Baubericht über die Amati-Bismarck

Die Aufbauten - Teil 2

Ausgabe 96 bis 100

096096_627.jpg

Bild 627

Die mittlere Artillerie
Heute ging es dann an die vier ersten Türme der mittleren Artillerie. Die Passgenauigkeit ist ganz ok.
Zunächst sollte man wie in der Anleitung geschrieben alle Teile nummerieren. Ich habe zunächst die Bereiche auf der Holzplatine unterteilt, so dass ich nicht versehentlich die Teile falsch beschrifte (Bild 628)

096096_628.jpg
Bild 628

Zunächst wurden die mittleren Holme (Teile 907) verleimt. Dabei sollte man möglichst darauf achten, dass diese im rechten Winkel zu Bodenplatte stehen. (Bild 629)

096096_629.jpg
Bild 629

Im Gegensatz zur Anleitung wurde danach der Querholm 910 verklebt und mittels der Teile 916 / 913(also Gegenseite) so wie in Bild 630 gezeigt ausgerichtet.

096096_630.jpg
Bild 630

Danach erfolgte die Montage der Querholme 908/909/911. Damit die Teile noch eine gewisse Beweglichkeit haben, wurden nur die Schlitze am Mittelholm mit Sekundenkleber verklebt, die Kanten zur Bodenplatte mit Weißleim. l

Auch sollte man darauf achten, dass die Querholme auf beiden Seiten in etwa den gleichen Abstand zum Rand der Bodenplatte haben. Bild 631 - grüner Pfei

096096_631.jpg
Bild 631

Im Anschluss daran wurden nun die Teile 913 - 916 angebracht. Da ich vorher den Holm 910 mittels dieser Teile ausgerichtet hatte, klappte das ganz gut. Obwohl wahrscheinlich nicht nötig, habe ich wie üblich den vorderen Teil nach der Fixierung der teile 912 grau angestrichen. (Bild 632)

096096_632.jpg
Bild 632

Zum Schluss wurden noch die Verbindungsstellen der Holme und Wände von innen großzügig mit Weißleim bestrichen, damit sie eine gute Stabilität haben.
Danach wurden die Deckenplatten aufgeklebt und somit die ersten vier Türme weiter komplettiert. Das Ergebnis des heutigen Tages zeigt nun Bild 633

096096_633.jpg
Bild 633

So das war es denn auch schon wieder für diese Woche
Bis zum nächsten Mal wünsche ich wie immer frohes Kleben


Die beiden letzten 15cm Türme

Heute ging es dann an die beiden letzten 15cm Türme, die sich in der Form dann doch deutlich von den ersten vier Türmen unterscheiden.
Zunächst wurde wieder der Mittelholm (920) mittels eines Lineals ausgerichtet(Bild 634)

097097_634.jpg
Bild 634

Nun ging es an die äußeren Längsholme. Hier muss man wirklich sehr exakt vorgehen. Teil 920 hatte ich mit Sekundenkleber fixiert, während ich die äußeren Längsholme mit Weißleim fixiert habe, um sie noch in aller Ruhe ausrichten zu können.
Ich habe dazu den Querholm 925 eingesetzt und anhand des Rasters meiner Schneidmappe so ausgerichtet, dass sich 90° Winkel ergeben. Diese Vorgehensweise ist deshalb wichtig, weil ansonsten eine Deformation droht (Parallelogramm-Effekt).
Dieses würde mit Sicherheit zu Problemen bei der späteren Metallbeplankung führen.

097097_635.jpg
Bild 635

Die Bilder 636 sowie 637 zeigen den weiteren Baufortschritt des Turmes. Der gestaltet sich angenehm unproblematisch. Alle Teile passen satt und präzise.

097097_636.jpg
Bild 636

097097_637.jpg
Bild 637

Vor der Montage der Deckplatten 929 wurden - wie immer bei mir - die inneren Bereiche mit graue Farbe gestrichen. Bild 638 zeigt die beiden Türme nach deren Komplettierung.

097097_638.jpg
Bild 638

Die Montage der 10- und 7-Em-Geräte barg ebenfalls keine Probleme. Man sollte nur die Bilder der Anleitung sorgfältig beachten, damit man die Teile richtig zusammensetzt. Leider sind die Verbindungsbereiche der Teile nicht “idiotensicher” ausgelegt, so dass man eben aufpassen muss. beim Heraustrennen der kleineren Teile muss man natürlich aufpassen, dass diese nicht beschädigt werden. Gerade bei dem pilzförmigen Teil 936 ist dadurch etwas Nacharbeit erforderlich. Ich habe das Teil in meine Proxxon eigespannt und entsprechend geschliffen(Bild 639).

097097_639.jpg
Bild 639

097097_640.jpg
Bild 640

Bild 640 zeigt beide Em-Geräte nach deren Montage.
Und das war es denn auch schon wieder für diese Woche. Bis zum nächsten Mal wünsche ich wie immer

Frohes Kleben :)


Beplankung der ersten 15cm Türme

Heute gab es nur 8 Teile, aber dennoch war man gut beschäftigt.
Eine angenehme Überraschung war, dass Knickrillen vorhanden sind, die das Biegen dann doch erheblich erleichtern. Ich habe einige Flächen der Teile über die EtchMate gebogen (Bild 641), aber das ist nicht unbedingt nötig.

098098_641.jpg
Bild 641

Im Gegenteil, manche Stelle lässt sich mit den Fingern dann noch exakter in Position bringen. Zum Biegen der hinteren Rundung (Bild 642) verwendete ich das schon bekannte Kunststoffteil aus einer der früheren Ausgaben.

098098_642.jpg
Bild 642

Das Anpassen an die Holzstrukturen erforderte etwas Nachschleifen dieser Teile. Man sollte immer wieder vor dem Bekleben prüfen, ob die Teile passen.

098098_643.jpg
Bild 643

In Bild 643 zeige ich die beklebten Seitlichen Bleche. Ich habe zuerst eine Seite und die Rundung mit Sekundenkleber bestrichen und das Metallteil fixiert.
Dabei muss man darauf achten, dass die Unterkante der Seitenplatte auch auf dem Boden plan aufliegt.

SEHR wichtig ist, dass die Vorderkanten mindestens exakt mit der Vorderkante der Holzstruktur abschließen, besser noch etwas über den Rand der Vorderseite überstehen. Auf keinen sollten sie unter der Kante beginnen.

Aber bitte auch beachten!
Ob die Platten etwas überstehen sollten hängt davon ab, wie die Breite der Frontplatte sich einfügt. Das kann natürlich differieren. Das muss man im Vorfeld prüfen.
Zur Verdeutlichung Bild 644 - grüne Pfeile.

098098_644.jpg Bild 644

Beim Biegen und Anpassen der Seitenplatten sollte dies stets beachtet werden. Gegebenenfalls muss man Vorderseite und/oder Rundung der Holzstruktur entsprechend stärker beschleifen.

098098_645.jpg
Bild 645

Zum Schluss wurden die Teile 938 ebenfalls angepasst, die Struktur nachgeschliffen und die Platten verklebt sowie die Nietbänder 940 angebracht.

Das war es denn auch schon wieder für heute.
Bis zum nächstenmal wünsche ich wie immer

Frohes Kleben


Weiter geht es mit der Beplankung der 15cm Türme

Letzte Woche habe ich ja schon detailliert über die Vorgehensweise beim Beplanken der Türme berichtet. Daher werde ich heute nur ein paar ergänzende Worte dazu schreiben, da die Teile und damit der Ablauf des Zusammenbaus identisch sind.
Was vielleicht letzte Woche etwas zu kurz kam, war das Anbringen der seitlichen Wänden.

099099_646.jpg
Bild 646

Bild 646 zeigt, dass ich dabei wieder das Trägermaterial von Etiketten benutzt habe, damit eventuell austretender Kleber den Turm nicht mit dem Untergrund verbindet.
So gesichert kann man die Seitenwände nicht nur gut an die Seiten der Holzkonstruktion anpassen, sondern durch leichten Druck nach unten dafür sorgen, dass die Unterkanten der Metallteile sauber aufliegen.

Das Beplanken der Deckenplatten 938 erwies sich diesmal als etwas schwierig. Ich musste wie in Bild 467 gezeigt einiges an der Holzstruktur schleifen.

099099_647.jpg
Bild 467

Und auch danach bin ich nicht so richtig zufrieden mit der Passgenauigkeit. Naja, erst nach dem Grundieren zeigt sich, wo was noch nachgebessert werden sollte.

099099_648.jpg
Bild 468

Zum Schluss kamen noch die Nietbänder an die Reihe und Bild 468 zeigt das Ergebnis des heutigen Tages.Das war es denn auch schon wieder für diese Woche.
Ab nächster Woche sind dann die Ausgaben dreistellig - also Jubiläum :)

Bis dahin wünsche ich wie immer frohes Kleben


Die 100ste ...

Und weiter ging es mit den letzten beiden 15cm Geschützen.
Die Passgenauigkeit war ganz ok. Um etwas Schleifen kommt man ja nie herum. Zunächst wurden wieder die Seitenteile angebracht (Bild 649).

100100_649.jpg
Bild 649

Danach wurde das Oberteil gebogen und ebenfalls fixiert (Bild 650).
Zum Schluss wurde noch die hintere Deckplatte verklebt (Bild 651)

100100_650.jpg
Bild 650
100100_651.jpg
Bild 651

Zu beachten ist diesmal allerdings, dass zumindest bei mir die Seitenteile NICHT wie bei den vier anderen Türmen die Vorderseite überragen sollten, sondern bündig abschließen (grüner Pfeil Bild 652).

100100_652.jpg
Bild 652

Abschließend noch ein Bild der beiden Türme der heutigen Ausgabe

100100_653.jpg
Bild 653

So, das war es denn auch schon wieder für diese Woche.

Anscheinend kommen nächste Woche schon die ersten Decksteile - na, mal schaun ....

Bis dahin - wie immer - wünsche ich frohes Kleben.


Letzte Bearbeitung:09.08.2008 - 10:19:23