bismarck.oehm.net
Ein Baubericht über die Amati-Bismarck

Die Aufbauten - Teil 2

Ausgabe 130 bis 131000788.jpg

Bild 788

Ausgabe  130 - Die Kräne - Die Vorbereitungen
Ausgabe  131 - Lackierung und teilweise Montage der Kränen.

Die Kräne - Die Vorbereitungen

Heute ging es dann mit dem ersten Kran weiter. Aber eigentlich sind es eher vorbereitende Maßnahmen gewesen. Was bei den Flaks letzte Woche noch einigermaßen akzeptabel war, dass die runden Geschützrohre platte PE-Teile sind, wollte ich bei den Zylindern der Kräne dann doch nicht hinnehmen.

Die Alternative war schnell gefunden: Kanülen.
Man bekommt Sie in der Apotheke in verschiedenen Größen.
Für die Zylinder verwendete ich die Größen 0,80 x 40 mm sowie 0,45 x 25 mm. Diese Großen erlauben ein problemloses Ineinanderstecken.

Für diese Aktion benötigt man 2 Kanülen 0,8 x 40 mm sowie 4 Kanülen der Größe 0,45 x 25 mm. Eine Proxxon / Dremel mit Trennscheibe und Tischhalterung (Bild 782). Und ganz wichtig - eine Schutzbrille!!

00782.jpg
Bild 782

Im ersten Schritt wurden die Kanülen vom Kunststoff getrennt (Bild 783)

00783.jpg
Bild 783

Während die 0,45er damit schon einsatzbereit sind, müssen die beiden 0,80er noch entsprechend geschnitten werden. Ich habe dazu die Maße der PE-Teile verwendet und mit einem farbigen Permanent-Stift Markierungen auf die Kanülen angebracht. Es können aus einer Kanüle 2 Zylinder geschnitten werden.
Um beim Schneiden einen sicheren Halt zu gewährleisten wurden den Kanülen jeweils in ein Holzstück geschlagen (Bild 784)

00784.jpg
Bild 784

Zunächst wurde die Kanüle am spitzen Ende (Also beim Holzstück) abgetrennt und danach in der Mitte geschnitten.
Bild 785 zeigt dann das nachträgliche Schleifen der Enden. Gehalten werden die Stücke mittels einer Wäscheklammer.

00785.jpg
Bild 785

DRINGENDE Empfehlung!
Unbedingt eine Schutzbrille Tragen. Beim Schneiden der ersten Kanüle flog das spitze Ende an die Wand und blieb in der Tapete stecken.
Die Trennscheibe rotiert mit min. 5000 U/min, was eine recht ordentliche Beschleunigung für solche Teile ermöglicht.

Nun mussten die jeweiligen Zylindereinheiten moniert werden. Dazu habe ich zwei Holzleisten im Abstand der Original PE Teile auf ein Brettchen geklebt (Bild 786)

00786.jpg
Bild 786

Danach wurden die Zylindereineiten weiter auseinander gezogen, als sie es später sein werden und der Kolben dann mit etwas flüssigem Sekundenkleber gestrichen. Im Anschluss wurde diese Einheit dann entsprechend dem Abstand justiert.

00787.jpg
Bild 787

Bild 787 zeigt die neuen Zylinder für die beiden Kräne.

Das war es denn auch schon für diese Woche.
Bis zum nächsten Mal wünsche ich wie immer frohes Kleben.


Lackierung und teilweise Montage der Kränen.

000789.jpg
Bild 789

Zunächst wurden die Relings angebracht. Diese sind äußerst filigran gehalten, so dass ich diese in zwei Schritten angebracht habe.
Die in Bild 789 markierte Stelle habe ich zuerst mit flüssigem Sekundenkleber angeklebt und wirklich sehr fest antrocknen lassen. Danach würden die Seitenteile entsprechend geborgen bzw. angedrückt und ebenfalls mit Sekundenkleber Fixiert..

000790.jpg
Bild 790

Die Winden im Motorbereich wurden mattschwarz gestrichen und nach dem Trocknen der Farbe mit dünnen Streifen Klebeband für das Lackieren vorbereitet. Bild 790 zeigt dies.

000791.jpg
Bild 791

Au dem Bild 791 sind die für das Lackieren vorbereiteten Einzelteile zu sehen. Entgegen der Anleitung wurden die Motoren noch nicht eingebaut. Auch zu erkennen ist, dass ich die Hydraulikstangen abgeklebt habe, damit die unteren Bereiche nicht mit Farbe in Kontakt kommen.

000792.jpg
Bild 792

Bild 792 zeigt nun den zusammengebauten unteren Kranblock. Die Klebestreifen haben gut ihren Dienst getan und man hat eine schöne scharfe Farbtrennung im hinteren Motorblock.
Am unteren Bildrand ist die Rolle des Rollenträgers zu erkennen, die mit einem Pinsel geschwärzt wurde. Die Teile 1301 wurden noch nicht montiert, damit man die Rolle problemlos färben kann.

000793.jpg
Bild 793

Bild 793 zeigt den unteren Kranteil von schräg vorne. Die Räder 1294/1295 sind noch nicht angebracht.

000794.jpg
Bild 794

Bild 794 zeigt eine der Hydraulikzylindereinheiten. Wie zu sehen, habe ich die Stange unbehandelt gelassen. Das ist so zwar nicht ganz richtig, da diese im Original schwarz waren, aber diese Freiheit erlaube ich mir, da das m.E. recht interessant aussieht.

Das war es denn auch schon wieder für diese Woche.

Bis zum nächsten Mal wünsche ich wie immer frohes Kleben :)


Letzte Bearbeitung:21.03.2009 - 11:16:45