bismarck.oehm.net
Ein Baubericht über die Amati-Bismarck

Die Aufbauten - Komplettierung

000858.jpg

Bild 858

Die vorderen Aufbauten Teil 1

Der heutige Bericht könnte unter dem Motto stehen:
„Viel Kleben, wenig Schreiben“
Wie schon mehrfach erwähnt hatte ich die Windbleche und diversen Kleinteile nicht montiert. Aber nun waren sie an der Reihe. Und es waren sehr viele Teile. Eine sehr gute Hilfe war der auf Bild 859 gezeigte Schraubstock, der sich mittels Kugelgelenk sehr gut in jede Position bewegen lässt.

000859.jpg
Bild 859

Auf Bild 860 sind dann ein paar der angebrachten Teile zu sehen, außerdem erste Spachtel- und Schleifspuren. Nach dem Grundieren werden dann wahrscheinlich noch so manche Spachtelarbeiten erforderlich sein.

000860.jpg
Bild 860

Ein „Problemkind“ hatte ich schon von vornherein erwartet. Diese „“Kästen“ unter den Rundungen. Bild 861 zeigt diesen Bereich im Originalzustand. Selbst mit Spachtelnn wäre das nie und nimmer etwas geworden. Von daher habe ich diesen Bereich mit 0,3 mm Plastikplatten beklebt, die ich zuvor entsprechend zugeschnitten hatte. Danach erfolgte das Verspachteln mit Flüssigspachtel. Bild 862 zeigt diese Phase im noch ungeschliffenen Zustand, da der Spachtel zur Zeit trocknet.

000861.jpg
Bild 861
000862.jpg
Bild 862

Zum Schluss habe ich den „Kasten“ im vorderen Teil der Aufbauten ebenfalls mit Flüssigspachtel behandelt, da die Fugen doch arg deutlich sichtbar waren.

000863.jpg
Bild 863

Das war es denn auch schon. Wie gesagt, es war mehr zu Kleben, als zu Schreiben.
Nächste Woche geht es dann ans Grundieren.
Bis dahin wie immer Frohes Kleben!


Die vorderen Aufbauten Teil 2

Nachdem ich nun letzte Woche die noch fehlenden Teile an die unteren vorderen Aufbauten angebracht hatte, ging es nun an das Grundieren und Spachteln.
Dabei bringe ich zunächst eine möglichst dünne aber deckende Schicht Grundierung auf. Im Anschluss werden die diversen Stoßkanten, die nicht so perfekt aneinander passen wieder mit Flüssigspachtel behandelt. Nach dessen Trocknung werden die Stellen vorsichtig geschliffen. Wobei das teilweise durch die aufgebrachten Details wie Bullaugen und Windschotts etwas kniffelig ist (zumindest für mich ;))
Danach kommt dann die Finale Grundierschicht, um ein einheitliches Farbbild zu erreichen.
Die folgenden Bilder zeigen diesen Bereich des Schiffes nach der zweiten Grundierung.

000864.jpg
Bild 864

000865.jpg
Bild 865

Das Bild 865 zeigt den „Kasten“ den ich mit Plastikplatten beklebt hatte (siehe auch Bild 862 weiter oben und im Originalzustand 861)

000866.jpg
Bild 866

000867.jpg
Bild 867

000868.jpg
Bild 868

Die Bilder 867 und 868 zeigen den Bereich der vorderen Redoute mit den diversen Übergangsstellen. (vergleiche dazu auch Bild 860)

000869.jpg
Bild 869

Das Bild 869 zeigt wie auch schon das Bild 865 den vorderen Teil der Struktur von oben

Das war es denn auch schon wieder für diese Woche.
Bis zum nächsten Mal wünsche ich wie immer frohes Kleben


Die vorderen Aufbauten Teil 3

Heute gibt es nur einen kleinen Bericht wo ich so den aktuellen Stand zeigen möchte. Es ging mit den oberen vorderen Aufbauten weiter. Auch hier wurden zunächst viele der noch fehlenden Teile angebracht. Bei einigen Teile warte ich aber auch weiterhin mit der Monatage. Schon aus dem Grund, dass man sie so später besser lackieren kann.

Die folgenden Bilder sind VOR der zweiten Grundierung aufgenommen, damit man auch mal die Spachtelbereiche erkennen kann. Das erforderliche Schleifen, Nachspachtel und zweite Grundieren kommt dann gleich für mich.

000870.jpg
Bild 870

000871.jpg
Bild 871

000872.jpg
Bild 872

000873.jpg
Bild 873

000874.jpg
Bild 874

Das war es denn auch schon wieder für diese Woche. In der Nächsten Woche werde ich mit den Hangars weitermachen. Bis dahin wünsche ich wie immer frohes Kleben.


Letzte Bearbeitung:25.07.2009 - 13:54:09